Glossar zur Uni-Sprache

„Man braucht nichts im Leben zu fürchten, man muss nur alles verstehen.“

Wenn du dich für ein Studium interessierst oder bereits studierst, stolperst du mitunter über Worte und Ausdrücke, die dich eventuell stutzen lassen. Damit du dich in der “Hochschulsprache“ gut zurechtfindest, haben wir ein Glossar angelegt, in dem wir dir Abkürzungen, Begriffe und Formulierungen kurz und knapp erläutern.

Es fehlt ein Begriff im Glossar? Dann freuen wir uns über deine Nachricht!

Mit * gekennzeichnete Felder müssen ausgefüllt werden.

*
*
*
Begriff Erläuterung
Magister Der Magister ist ein Studienabschluss bzw. ein akademischer Grad. Er bietet die Möglichkeit Fächer zu kombinieren, indem z. B. ein Hauptfach und zwei Nebenfächer belegt werden. Seit dem Bologna-Prozess gibt es nur noch vereinzelt Magisterstudiengänge in Deutschland. Mit einem guten Magister kann man auch promovieren.
magna cum laude Magna cum laude ist eine Bewertung, z. B. für eine Doktorarbeit, und bedeutet "mit großem Lob". Es ist die zweithöchste Wertung und steht für eine besonders gute/sehr gute Leistung.
Master Der Master ist ein Hochschulabschluss. Nach dem erfolgreich abgeschlossenen Bachelorstudium kann ein Masterstudiengang belegt werden. Klassische Unterscheidungen sind:
- Master of Arts
- Master of Science
- Master of Engineering
- Master of Laws
- Master of Fine Arts
- Master of Music
- Master of Education
Aber auch andere Formen sind möglich. Bei nicht-konsekutiven Master-Studiengängen kommt besonders der Master of Business Administration (MBA) vor.
Matrikel Als Matrikel wird das Verzeichnis der Studierenden einer Hochschule bezeichnet.
Matrikelnummer Jedem Studenten wird eine Matrikelnummer zugeordnet, dadurch kann die Hochschulverwaltung jeden Studierenden genau identifizieren. Die Matrikelnummer muss man z. B. auch bei Klausuren und Prüfungen angeben.
Mensa In der Mensa gibt es günstiges Essen für Studenten und Hochschulangehörige. Sie ist sozusagen die Kantine der Hochschule.
MINT-Fächer Die Abkürzung MINT steht für die Bereiche Mathematik, Informatik, Natur und Technik. Bereiche im Studium oder ganze Studiengänge die diese Themen als Schwerpunkt haben, bezeichnet man als MINT-Fächer.
Mittelbau (Akademischer) Mittelbau ist eine umgangssprachliche Bezeichnung für die wissenschaftlichen und künstlerischen Mitarbeiter an Hochschulen, die keine Professoren sind. Der Mittelbau ist auch in Gremien der akademischen Selbstverwaltung vertreten.
Modul und Modulhandbuch Als Modul bezeichnet man eine inhaltlich zusammenhängende Lehreinheit, die sich mit einem Thema beschäftigt und zeitlich abgerundet ist. Module können aus einzelnen oder mehreren Lehrveranstaltungen bestehen. Um ein Modul abzuschließen, muss mindestens eine Prüfungsleistung abgelegt werden. In Modulhandbüchern werden die einzelnen Module genau beschrieben.
Modularisierung Im Studium bedeutet Modularisierung, dass ein ganzer Studiengang in verschiedene Module (Teile) aufgeteilt ist. Die Veranstaltungen in einem Modul sind thematisch und inhaltlich verwandt.
Motivationsschreiben Für einige Studiengänge (und zum Teil auch in der Berufswelt) werden in einer Bewerbung Motivationsschreiben gefordert. Im Motivationsschreiben soll der Bewerber darlegen, warum gerade er für den Studienplatz oder die Stelle geeignet ist.