Glossar zur Uni-Sprache

„Man braucht nichts im Leben zu fürchten, man muss nur alles verstehen.“

Wenn du dich für ein Studium interessierst oder bereits studierst, stolperst du mitunter über Worte und Ausdrücke, die dich eventuell stutzen lassen. Damit du dich in der “Hochschulsprache“ gut zurechtfindest, haben wir ein Glossar angelegt, in dem wir dir Abkürzungen, Begriffe und Formulierungen kurz und knapp erläutern.

Es fehlt ein Begriff im Glossar? Dann freuen wir uns über deine Nachricht!

Mit * gekennzeichnete Felder müssen ausgefüllt werden.

*
*
*
Begriff Erläuterung
BA - Berufsakademie Die Berufsakademie ist Teil des dualen Systems und übernimmt den theoretischen Teil der Ausbildung, der praktische Teil erfolgt direkt im Unternehmen. Es wird ein Vertrag mit dem Unternehmen, aber auch mit der Berufsakademie abgeschlossen. Eine hohe Praxisorientierung ist bei einer BA gewährleistet.
Bachelor Erster akademischer Abschluss des Studiums. Voraussetzung ist die Erarbeitung einer Bachelorarbeit am Ende des Studiums. Die Studienzeit beträgt in der Regel sechs bis acht Semester. Unterschieden wird in
- Bachelor of Arts
- Bachelor of Science
- Bachelor of Engineering
- Bachelor of Laws
- Bachelor of Fine Arts
- Bachelor of Music
- Bachelor of Education
Der Bachelorabschluss qualifiziert zu einem Masterstudium.
BAföG - Bundesausbildungsförderungsgesetz Staatliche finanzielle Unterstützung für die Erstausbildung von Schülerinnen/Schülern und Studenten. Um BAföG zu erhalten, müssen einige Voraussetzungen erfüllt werden. Hier findest du weitere Informationen.
Beglaubigung (amtlich) Eine amtliche Stelle bestätigt hier, dass es sich um eine Kopie des Originals handelt. Die Bestätigung wird auf der Kopie mit einem Siegel und einer Unterschrift vermerkt.
Benotungssystem Siehe Notenskala.
Besoldung Bezahlung (= Amtsbezüge) der Beamten (also auch Professoren/Professorinnen), Richter und Soldaten.
Beurlaubung Beurlaubung von Studierenden vom Studium. Die Beurlaubung kann aus wichtigen Gründen, wie z. B. Schwangerschaft, Krankheit, Auslandsaufenthalt während des Studiums, erfolgen.
Bildungsfonds Finanzierungsmöglichkeit während des Studiums. Mit dem Bildungsfonds kann der Lebensunterhalt an sich, aber auch evtl. anfallende Studiengebühren beglichen werden. Die finanzielle Situation der Familie wird beim Bildungsfonds nicht berücksichtigt. Angeboten wird er z. B. von Unternehmen oder Stiftungen. Seitens der Studieninteressierten erfolgt eine Bewerbung für den Bildungsfonds bei der jeweiligen Institution. Die Rückzahlung erfolgt prozentual ausgerichtet am späteren Einkommen, wobei die Konditionen individuell ermittelt werden.
BildungsinländerIn Ausländer/Staatenlose, die in Deutschland eine Hochschulzugangsberechtigung besitzen. In diesem Fall erfolgt bei der Zulassung zum Studium eine Gleichstellung mit deutschen Bewerberinnen und Bewerbern.
Bildungskredit Bildungskreditprogramm der Bundesregierung als weitere Möglichkeit der Studienfinanzierung. Die finanzielle Situation der Familie wird nicht berücksichtigt. Der Bildungskredit kann schriftlich beim Bundesverwaltungsamt beantragt werden.
Blended Learning Integriertes Lernen. Hier wird Präsenzunterricht mit dem E-Learning (also virtuellem Lernen) verbunden.
Blockseminar/Blockveranstaltung Einzelne Seminare verteilen sich nicht auf die Woche, sondern werden direkt in einem Block angeboten. Diese Sitzungen finden dann in der Regel an einem oder auch mehreren Tagen statt.
Bologna-Prozess Ziel: Schaffung eines gemeinsamen europäischen Hochschulraums. In diesem Zusammenhang wurden die akademischen Abschlüsse "Bachelor" und "Master" europaweit angepasst bzw. eingeführt, um einen europäischen Hochschulraum zu schaffen. Durch den Bologna-Prozess wurde die Studienzeit reguliert und verkürzt. Außerdem soll er dazu beitragen, die europaweite Mobilität der Studenten zu fördern.