Sarah

Sarah


Hallo, ich bin Sarah

Schön dich kennenzulernen - hier kannst du mehr über mich und meine Ausbildung bei BASF erfahren.


Wieso BASF? 
Die BASF ist ein großes Unternehmen, welches sehr bekannt ist. Durch die Größe der BASF ergibt sich die Möglichkeit, Einblick in viele unterschiedliche Bereiche zu gewinnen und somit eine sehr vielseitige Ausbildung zu erhalten. Weiterhin hat man gute Chancen zur Weiterbildung, wie zum Beispiel die Möglichkeit, nach der Ausbildung zu studieren oder den Techniker zu erwerben. Ich habe mich bei BASF beworben, da ich dort die Möglichkeit habe, viele unterschiedliche Bereiche kennen zu lernen und den für mich passenden Bereich zu finden.


Meine Ausbildung
Während der Ausbildung lernt man Projekte selbstständig zu planen, durchzuführen und auszuwerten. Durch den Wechsel der Abteilungen bekommt man einen Einblick in viele unterschiedliche Gebiete, wie zum Beispiel Pilzanzucht und Kultivierung in Limburgerhof, Durchführung histologischer Arbeiten sowie die Arbeit in der Proteinchemie. Der Arbeitsalltag ist sehr abwechslungsreich durch unterschiedlichste Aufgaben in den verschiedenen Betrieben. Die Ausbildung ist in drei Bereiche aufgeteilt: Lernort Betrieb, Berufsschule und Zentrale Ausbildung. Im Betrieb erhält man zum Teil eigene kleine Projekte, an denen man arbeitet und unterstützt Kollegen bei ihren Projekten und dem Tagesgeschäft. Während der Blockwochen in der Zentralen Ausbildung werden theoretisches Fachwissen und deren praktische Anwendungen vermittelt. Die Berufsschule dient zur Festigung der theoretischen Kenntnisse.
Am besten gefallen mir die Forschungsaufgaben, an denen ich in der betrieblichen Phase der Ausbildung mitarbeiten kann.


Meine Interessen
In meiner Freizeit treffe ich mich gerne mit Freunden oder mache Sport. Besonders gerne gehe ich schwimmen, wandern und klettern. Außerdem spiele ich Klarinette.


Mein Tipp für alle Schüler
Zunächst sollte man sich als Schüler überlegen, welche Schulfächer oder Themen für einen interessant sind. Die Durchführung eines Praktikums kann ebenso hilfreich sein, wie der Besuch einer Informationsveranstaltung, z.B. „Tag der offenen Tür in der Ausbildung“, um den passenden Ausbildungsberufs zu finden.
Das Interesse an naturwissenschaftlichen Arbeiten ist Voraussetzung für die Ausbildung als Biologielaborant.

Den Schülern, die sich für eine Ausbildung als Biologielaborant interessieren, möchte ich mit auf den Weg geben, sich rechtzeitig zu informieren und zu bewerben, da die Ausbildungsplätze für Biologielaboranten immer sehr begrenzt sind.

Biologielaborant (m/w/d)

Biologielaborant (m/w/d)

Biologielaboranten führen Versuchsreihen an Tieren, Pflanzen, Mikroorganismen und Zellkulturen durch, um zum Beispiel Wirkstoffe von Medikamenten zu überprüfen oder gentechnische Verfahren durchzuführen. Sie arbeiten dabei mit hochmodernen labortechnischen Instrumenten und Geräten.

BASF Logo

BASF SE

67056 Ludwigshafen am Rhein (Rheinland-Pfalz, Deutschland)

Bei BASF gibt es nicht nur Chemie: Das Unternehmen bietet mehr als 50 Ausbildungsberufe und duale Studiengänge deutschlandweit. Die Auswahl ist groß – von der Ausbildung zum Anlagenmechaniker oder Elektroniker für Automatisierungstechnik über den Beruf des Chemikanten oder Chemielaboranten...

Diese Interviews könnten dich auch interessieren


Jessica Winterkorn - Ausbildung TARGOBANK AG - Düsseldorf

Jessica Winterkorn - Ausbildung TARGOBANK AG - Düsseldorf

Wie bist du darauf gekommen eine Ausbildung bei der TARGOBANK zu beginnen und was hat dich besonders überzeugt? Nach meinem Abitur, einem Minijob und zwei Praktika war mir klar - ich möchte gerne in einem Büro mit einem Team arbeiten und zugleich mit Kunden Kontakt haben.

Tim Bode - Ausbildung Sparkasse Minden-Lübbecke - Minden

Tim Bode - Ausbildung Sparkasse Minden-Lübbecke - Minden

Wie bist Du darauf gekommen, Bankkaufmann zu werden? - Ein Beruf in dem ich mit anderen Menschen zusammenarbeiten kann, war für mich schon immer wichtig. Gefördert und gefordert werden ist das was ich anstrebte! Außerdem war es mir wichtig, dass ich gute Zukunftsperspektiven habe.

Jens Heenen - Ausbildung ARCA Regler GmbH - Tönisvorst

Jens Heenen - Ausbildung ARCA Regler GmbH - Tönisvorst

Schon im ersten Lehrjahr zum Industriemechaniker bearbeitete ich kleinere Projekte selbstständig. - Ich werde in jeden Arbeitsprozess einbezogen und lerne so alle Gebiete kennen. Das Team hier hält fest zusammen und unterstützt mich in allen Bereichen.