Das verdient ein Veranstaltungskaufmann

1. Lehrjahr

845 EUR

2. Lehrjahr

910 EUR

3. Lehrjahr

1.045 EUR

Einstiegsgehalt

1.800 EUR

In der dualen Ausbildung bekommen Veranstaltungskaufleute über alle drei Jahre ein Ausbildungsgehalt gezahlt. Mit jedem Jahr steigt es an, denn du gewinnst mit zunehmendem Wissen und Kenntnissen auch an Professionalität und Eigenständigkeit im Unternehmen dazu und wirst daher immer einsatzfähiger für deinen Betrieb.

Gehalt während der Ausbildung

Ein Veranstaltungskaufmann verdient in der Ausbildung durchschnittlich zwischen 820 und 1.060 Euro. Im ersten Jahr deiner Ausbildung bekommst du etwa zwischen 820 bis 870 Euro brutto. Das Gehalt hängt von dem Unternehmen ab, in dem du arbeitest und von seinem Standort. Im zweiten Lehrjahr steigt dein Lohn bereits auf 880 bis 940 Euro und im dritten Jahr gibt es zwischen 1.030 und 1.060 Euro

 

Gehalt nach der Ausbildung

Sobald du deine Ausbildung erfolgreich abgeschlossen hast, wird dir ein Einstiegsgehalt gezahlt. Egal, ob du von deinem Ausbildungsbetrieb übernommen wirst oder in einen anderen Betrieb wechselst – vom Azubi-Gehalt kannst du dich nun verabschieden. Das Einstiegsgehalt eines ausgebildeten Veranstaltungskaufmanns liegt bei 1.800 Euro im Durchschnitt. Je nach Unternehmen und Region kann es um ein paar hundert Euro abweichen. Du kannst mit zunehmender Berufserfahrung bis zu 2.800 Euro im Monat verdienen. Wenn du dich finanziell noch steigern möchtest, bietet sich eine Weiterbildung an, zum Beispiel zum Betriebswirt für Event-Management. Damit kannst du bis zu 4.500 Euro brutto verdienen.

Diese Berufe könnten dich auch interessieren


Kaufmann für Büromanagement

Kaufmann für Büromanagement

Kaufleute für Büromanagement arbeiten in Wirtschaftsunternehmen der Bereiche Industrie und Handel, im Öffentlichen Dienst und zum Teil auch im Handwerk. Ihre Tätigkeiten im Ausbildungsberuf sind vielfältig: Neben Bürokommunikation und organisatorischen Aufgaben gehören auch Rechnungswesen, Buchführung, Personalverwaltung und Kundenbetreuung zu ihrem Aufgabenfeld.

Duale Ausbildung
Kaufmann für Groß- und Außenhandelsmanagement

Kaufmann für Groß- und Außenhandelsmanagement

Kaufleute für Groß- und Außenhandelsmanagement sind in allen Branchen der Wirtschaft bei Unternehmen des Handels oder der Industrie tätig. Ihre Einsatzfelder sind der Einkauf von Waren im In- und Ausland und ihr Weiterverkauf an Handel, Handwerk, Industrie und Dienstleistungssektoren sowie das Anbieten von warenbezogenen Serviceleistungen.

Duale Ausbildung | Schulische Ausbildung
Industriekaufmann

Industriekaufmann

Industriekaufleute unterstützen Unternehmensprozesse von der Auftragsanbahnung bis zum Kundenservice. Die Einsatzgebiete sind vielfältig und können im Marketing, Vertrieb, in der Logistik, dem Personalmanagement oder Rechnungswesen liegen.