Karrieremöglichkeiten als Tischler

Du hast die Ausbildung erfolgreich absolviert und bist ausgebildeter Tischler. Jetzt bist du bereit für den Arbeitsmarkt und kannst dich bei Unternehmen bewerben oder wirst von deinem Ausbildungsbetrieb übernommen.

Arbeitsorte

Als Tischler bzw. Schreiner arbeitest du bei Herstellern für Möbel, Holzwaren oder Holzkonstruktionsteilen. Auch im Tischlerhandwerk kannst du Arbeit finden, z.B. bei Bautischlereien.

Weiterbildung und Studium

Du magst deinen Beruf als Tischler, doch du möchtest mehr? Durch Fort- und Weiterbildungsmaßnahmen hast du die Möglichkeit, die Karriereleiter noch weiter nach oben zu klettern und mehr Geld zu verdienen.

Lehrgänge und Seminare:

Durch Lehrgänge und Seminare kannst du dein Wissen auf einem bestimmten Bereich aus dem Berufsfeld des Tischlers erweitern, zum Beispiel:
  • Holztrocknung
  • Oberflächenveredlung
  • Verarbeitung von Holzspanplatten
  • Innen-, Fenster-, oder Treppenausbau
  • CAD (computer-aided design) Softwareschulung

Weiterbildungen:

Eine berufliche Weiterbildung eröffnet dir die Möglichkeit, einen weiteren Titel zu erwerben und in eine höhere Position aufzusteigen:
  • Geprüfter Fertigungsplaner
  • Geprüfter Fachbauleiter
  • Geprüfter Kundenberater
  • Restaurator
  • Geprüfter Techniker Fachrichtung Holztechnik oder Raumplanung
  • Tischlermeister
  • Holzwirt
  • Ausbilder

Studium:

Sofern du das Fachabi  oder Abi hast, kommt auch ein Studium  für dich in Frage. Als gelernte Tischlerin bieten sich zum Beispiel folgende Studiengänge an:

Selbstständigkeit

Du wärst gern dein eigener Chef? Als Tischlermeister hast du die Möglichkeit, dir deinen Traum von der Selbstständigkeit zu erfüllen und deinen eigenen Betrieb zu eröffnen.

Diese Berufe könnten dich auch interessieren


Parkettleger

536 freie Ausbildungsplätze

Parkettleger bereiten Unterböden mit Grundierung und Spachtelmassen vor, schneiden das Holz akkurat zu und verlegen Parkett, was sie anschließend verkleben oder anderweitig befestigen. Sie beraten Kunden auf der Verkaufsfläche und schreiben Rechnungen, wenn es zum Vertragsabschluss kommt.

Duale Ausbildung

Fahrzeuglackierer

128 freie Ausbildungsplätze

Fahrzeuglackierer grundieren, schleifen, spritzen, und tauchen. Dabei geht vieles automatisch, einiges von Hand. Fahrzeuglackierer beheben Schäden an Blechteilen und passen die übrigen Oberflächen farblich an. Außerdem schützen sie Fahrzeugoberflächen gegen Rost und erhalten so den Wert von Fahrzeugen.

Duale Ausbildung

Maler und Lackierer

109 freie Ausbildungsplätze

Maler und Lackierer gestalten Fassaden, Innenräume und historische Gebäude mit Farben, Tapeten und Lacken. Sie sanieren und schützen Gebäude, verschönern Räume und rekonstruieren und erhalten Kunstwerke.

Nach oben