Wie werde ich Game Programming?

Deine kreative Ader und dein konzertiertes Arbeiten in und out Game motivieren dich in die Ausbildung als Spieleentwickler zu starten. Diese Voraussetzungen solltest du mitbringen, um das Spiel deiner Berufsausbildung zu beherrschen: 

  • Abitur oder Fachabitur 
  • alternativ: mittlerer Schulabschluss und Mindestalter von 17 Jahren
  • Konzentrationsfähigkeit
  • Teamfähigkeit 
  • Interesse an Games 
  • Spaß am Umgang mit dem Computer 
  • Geduld 
  • Kreativität 

Neben diesem Beruf gibt es natürlich noch ähnliche Berufsbilder rund um das Thema IT und Fachinformatik. Bist du dir noch nicht hundert Prozent sicher, was du werden möchtest, hilft dir unser Berufscheck, weitere spannende Berufe zu entdecken.

Course of education

Schulische Ausbildung

Recommended graduation

Realschulabschluss / Mittlere Reife

Training period

2 year(s)

Was macht ein Game Programming?

The Game must go on! Längst zockst du dich in die schwindelerregenden Höhen der obersten Level und gewinnst ein Spiel nach dem nächsten. 3D oder 2D ist dabei egal, aber du gibst dich nur mit der höchsten Spielqualität zufrieden. Seit einiger Zeit hat sich neben dem Spielen aber noch eine weitere Frage in deinem Kopf festgesetzt: Wie werden Spiele entwickelt und wie kann man diese Kunst erlernen? Die Antwort ist klar: Durch einen Abschluss im Beruf des Game Programming bist du der Künstler in digitalen Welten und kannst zielsicher Games entwickeln und programmieren.

Die Aufgaben eines Spieleentwicklers

Designen, Spiele programmieren oder die Übersicht in der Entwicklung behalten? Die Ausbildung in Game Programming setzt eindeutig den Schwerpunkt auf die Programmierung. Als Spieleentwickler konzertierst du dich also vor allem darauf Animationen am Computer zu erstellen, Leveldesigns aus Programmiersprachen hinter den Einsen und Nullen zu programmieren und deinen Job dabei so gut zu machen, dass der Spieler begeistert von deinem Design ist und das Computerspiel realitätsnah spielen kann. Teamarbeit ist dabei selbstverständlich. Du arbeitest zusammen mit Game Designern und Programmentwicklern an der perfekten 2D oder 3D Welt.

Inhalte der Ausbildung

Als angehender Game-Programmer lernst du in der Berufsschule praxisorientiert das Programmieren kennen: Welche Programmiersprachen gibt es und wie nutze ich sie? Welche Unterschiede zwischen der Entwicklung eines 2D und 3D Games gibt es? – diese Fragen bekommst du in der Schule beantwortet. Da du einen Praxisanteil von 75 Prozent hast, kannst du dich direkt auch selber technisch am Computer ausprobieren. Damit du ein echter Spielentwickler werden kannst programmierst du hier auch schon erste eigene Spiele und lernst in Projekten, die später so wichtige Teamarbeit kennen. 

Ablauf der Ausbildung

Die Ausbildung in Game Programming bildet dich zu einem ganz besonderen Fachinformatiker aus. Mit dieser 18-monatigen schulische Ausbildung wirst du zum Gamedesigner ausgebildet.

Wie gut passt der Beruf Game Programming zu dir?

Wenn du in deinem Beruf gerne tüfteln möchtest, ist der Beruf Game Programming genau der richtige für dich.

Wenn du nicht überwiegend im Büro sitzen möchtest, könnten andere Berufe besser zu dir passen.

Hilfreiche Fähigkeiten

  • Arbeitsgenauigkeit
  • Kreativität

Diese Berufe könnten dich auch interessieren


Informationstechnischer Assistent

243 freie Ausbildungsplätze

Der Informationstechnische Assistent richtet Computersysteme und Netzwerke ein, verwaltet und pflegt diese. Er entwickelt Software für die technischen Bereiche und organisiert Schulungen.

Schulische Ausbildung

Technischer Assistent Informatik

72 freie Ausbildungsplätze

Technische Assistenten der Informatik verfügen über solide Qualifikationen in der Systemanalyse, in der Programmierung, in der Anpassung und Optimierung von Software und in den Rahmenaufgaben, angefangen von der Bedienung der Hardware über die Nutzung von Systemsoftware bis hin zur Erstellung von Programmdokumentationen.


Schulische Ausbildung

Fachinformatiker Fachrichtung Anwendungsentwicklung

35 freie Ausbildungsplätze

Fachinformatiker der Fachrichtung Anwendungsentwicklung realisieren individuell auf Kunden zugeschnittene Softwarelösungen oder passen bereits bestehende Software an. Außerdem beraten und schulen sie Anwender.

Nach oben