Wie werde ich Fachmann für Systemgastronomie?

Hast du

  • Spaß am Kundenkontakt
  • gute Note in Deutsch, Mathe und Englisch?
  • ein Organisationstalent?
  • ein gutes Gedächtnis?

    Bist du

  • kein Tollpatsch?
  • teamfähig?
  • offen, freundlich und höflich?

    Wenn du wissen willst, ob du als Fachmann für Systemgastronomie geeignet bist, mach doch mal den Test.

Schulische Voraussetzung

Die meisten Betriebe stellen Bewerber mit einem Hauptschulabschluss oder Realschulabschluss ein. Bewerber mit Fachabi oder Abi werden aber ebenso gern gesehen.

Course of education

Duale Ausbildung

Recommended graduation

Hauptschulabschluss

Training period

3 year(s)

Was macht ein Fachmann für Systemgastronomie?

Systemgastronomie bedeutet nicht zwangsläufig „Fast-Food-Ketten“, wie viele denken. Als Fachmann für Systemgastronomie arbeitest du in einem Restaurant, das zu einer großen Unternehmenskette gehört. Es wird also von einer Zentrale aus organisiert und funktioniert an allen Standorten (weltweit!) nach standardisierten Vorgaben, zum Beispiel für den Service, die Produkte und deren Qualität. In dieser Filiale hast du viele verschiedenen Funktionen:

Standards einhalten

Du musst natürlich die Standards im Service und in der Organisation des Betriebs selbst einhalten. Als Fachmann für Systemgastronomie nimmst du Waren an und checkst sie auf Vollständigkeit und Qualität. In jeder Filiale soll das Essen qualitativ gleich gut sein. Das beinhaltet auch, dass die Lagerung der Speisen und Getränke fachgerecht vonstattengeht. Das wird von dir strengstens überprüft. In der Küche bereitest du einfache Speisen und Fertigprodukte selbst zu. Vor allem bist du aber im Service tätig. Du begrüßt ankommende Gäste und berätst sie zu den Speisen und Getränken. Diese Woche gibt es eine neue Karte: das Winter-Menü. Mit deinen Kollegen hast du die Menü-Karte selbst entworfen und gestaltet. Nun darfst du sie den Gästen präsentieren und auch gleich die Bestellung aufnehmen. Sobald die Gerichte fertig sind, servierst du sie. Lob und Kritik nimmst du entgegen und leitest sie an den Küchenchef weiter. Dabei ist es besonders wichtig, höflich zu bleiben, auch wenn die Gäste sich beschweren sollten.

Die Einhaltung überwachen

Wenn du nicht gerade selbst Gäste betreust, kümmerst du dich darum, dass die Abläufe in dem Restaurantbetrieb reibungslos sind. Da es filialübergreifende Standards und Prinzipien gibt, an die sich auch dein Betrieb halten muss, ist es deine Aufgabe, die Einhaltung dieser Standards zu gewährleisten. Du organisierst also zum Beispiel die Arbeitsabläufe und wirkst in der Personalplanung mit. Dazu ist auch eine strenge Kostenüberwachung notwendig. Wie viele neue Servicekräfte wurden eingestellt? Wie viele Stunden arbeiten sie und an welchen Tagen können sie kommen? Welche Personalkosten hat das zur Folge? Was wird zurzeit wöchentlich im Einkauf ausgegeben? Wie teuer werden die geplanten Marketingmaßnahmen zur Bekanntmachung des Angebots „Valentinsspecial für Zwei“? Zu all diesen Fragen kennst du die Antwort.

Inhalte der Ausbildung

Schulische Ausbildungsinhalte

Im schulischen Teil deiner dualen Ausbildung wirst du mit dem wirtschaftlichen Konzept der Systemgastronomie vertraut gemacht. Du lernst, wirtschaftliche Abläufe im Betrieb zu planen, Angebote auszuarbeiten, Marketingmaßnahmen zu planen und durchzuführen und Grundlagen der Warenwirtschaft, also der Verwaltung und Steuerung von Bestellungen, Lieferungen und so weiter. Das ist eine logistische Herausforderung in der Systemgastronomie, denn in allen Filialen müssen die gleichen Zutaten für die gleichen Speisen geliefert werden. Auch Deutsch und Englisch sind wichtige Fächer in der Berufsschule. Besonders im Service, aber auch in der Büroorganisation, benötigst du einen guten mündlichen sowie schriftlichen Ausdruck. Englisch und andere Fremdsprachen sind immer von Vorteil, zum Beispiel, wenn du es mit internationalen Gästen zu tun hast oder während bzw. nach der Ausbildung ins Ausland gehen möchtest, um Erfahrungen zu sammeln.

Betriebliche Ausbildungsinhalte

Im Ausbildungsbetrieb lernst du, wie du dich als guter Gastgeber zu verhalten hast. Dazu gehören auch exzellente Produktkenntnisse. Du könntest die Speisekarte wie aus der Pistole geschossen auswendig sagen, wenn man dich danach fragen würde! In der Küche kannst du mit den Küchengeräten umgehen, sie reinigen oder auf Funktionsfähigkeit prüfen. Wie man Reklamationen bearbeitet, Rechnungen schreibt und Bestellungen aufgibt lernst du natürlich auch.

Diese Berufe könnten dich auch interessieren


Koch

338 freie Ausbildungsplätze

Köche und Köchinnen sind die Organisationstalente der Gastronomie. Sie planen, bestellen und lagern Lebensmittel, bereiten diese zu und richten die Speisen an.

Duale Ausbildung | Schulische Ausbildung

Hotelfachmann

225 freie Ausbildungsplätze

Hotelfachleute sorgen dafür, dass sich die Gäste im Hotel wohlfühlen und alles vorfinden, was sie brauchen: Ein sauberes Zimmer, einen guten Service, frische Speisen und leckere Getränke. Hotelfachleute spielen eine wichtige Rolle, wenn es um den ersten Eindruck geht, den ein Gast von einem Hotel bekommt. Ihre Arbeit ist sehr vielseitig, denn sie wirken in allen Bereichen des Hotelbetriebs mit.


Duale Ausbildung

Restaurantfachmann

168 freie Ausbildungsplätze

Restaurantfachleute beraten Gäste geduldig, freundlich und kompetent zu Speisen und Getränken, nehmen Bestellungen auf und servieren sie. Außerdem wirken sie bei der Planung und Durchführung von Veranstaltungen und Festlichkeiten mit.

Nach oben