Wie werde ich Fachinformatiker Fachrichtung Anwendungsentwicklung?

Eigenschaften und Fähigkeiten, die dir helfen, diesen Beruf mit Spaß und Engagement auszuüben, sind:

  • Mathematische Fähigkeiten
  • Technisches Verständnis
  • Interesse an Hardware, Software & Co.
  • Gutes räumliches Vorstellungsvermögen
  • Logisches Denken
  • Gutes mündliches Ausdrucksvermögen
  • Sorgfältiges und schnelles Arbeiten
  • Organisationstalent
  • Spaß am Erklären
  • Geduld
  • Freundlichkeit

    Darüber hinaus solltest du die mittlere Reife, das Fachabitur oder das Abitur in der Tasche haben.

    Du bist dir noch nicht ganz sicher, ob dieser Beruf zu dir passt? Mache hier den Test.

    Course of education

    Duale Ausbildung

    Recommended graduation

    Realschulabschluss / Mittlere Reife

    Training period

    3 year(s)

    Informatik Ausbildung bei der Popken Fashion Group
    Ausbildung: IT-Berufe

    Was macht ein Fachinformatiker Fachrichtung Anwendungsentwicklung?

    Entwicklung und Anpassung

    Ein Unternehmen, das Sport- und Fitnessartikel vertreibt, hat bei dir ein Projekt in Auftrag gegeben. Es möchte, dass du ein Programm entwickelst, mit dem die Homepage von dem Vertriebspersonal des Unternehmens ganz leicht gepflegt werden kann, ohne dass die Mitarbeiter erst in die Tiefen der Informationstechnologie eindringen müssen. Alle Mitarbeiter sollen auf das Programm zugreifen können, sodass die Produkte schnell und einfach aktualisiert und den neuesten Trends des Fitnessmarktes angepasst werden können. Bevor du loslegst, verschaffst du dir einen Überblick über die schon vorhandene Homepage. Du planst deine Arbeitsschritte gründlich unter Beachtung des Budgets, das dir zur Verfügung steht, und der Nutzerfreundlichkeit. Das Konzept setzt du zunächst in einem Modell um und programmierst es mithilfe von Skriptsprachen und Formatierungssprachen. Nachdem du die Algorithmen implementiert, also umgesetzt hast, übergibst du das Projekt einem Kollegen, der in einer Testphase den Softwareentwurf auf Lücken, Fehler, Ungenauigkeiten und unzulängliche Benutzerfreundlichkeit prüft. Sind alle Fehler behoben und dein Kollege und du seid zufrieden, kann die Software schließlich im System installiert werden, um sie dem Unternehmen vorzustellen. Dazu erstellst du eine Präsentation, in der du die Benutzeroberfläche und die verschiedenen Funktionen der Software demonstrierst. Die Zufriedenheit deiner Kunden ist das Ziel deines Auftrags.

    Fehler und Störungen beheben

    Ob du in einem Unternehmen angestellt bist, für das du interne IT-Lösungen findest oder als Außendienstmitarbeiter verschiedene Kunden berätst und betreust – nicht alle Programme laufen immer reibungslos. Veränderungen von Betriebsabläufen eines Unternehmens können eine notwendige Anpassung der Software hervorrufen. In der Anfangsphase eines neuen oder veränderten Systems können Fehler und Störungen auftreten, die nach und nach beseitigt werden müssen. Mithilfe von Experten- und Diagnosesystemen leitest du eine systematische Fehlersuche ein und suchst nach passenden Lösungen.

    "Usability"

    Deine Aufträge löst du stets in Absprache mit dem Kunden, denn seine Zufriedenheit ist dein Ziel. Die Bedienoberflächen sollen anwendungsgerecht und vor allem nutzerfreundlich, also im Sinne der "User" gestaltet werden. Nach abgeschlossener Programmierung und Implementierung erstellst du ein Handbuch für die Nutzer. Du weist sie jedoch auch persönlich in die Bedienung der neuen Software ein, zum Beispiel in Form einer Mitarbeiterschulung, die du eigenständig planst, vorbereitest und auch durchführst. Auf Wunsch berätst du Kunden auch zu weiteren Themen, wie zum Beispiel zur Datensicherheit.

    Wenn du noch mehr zum Beruf eines Fachinformatikers wissen willst, schau dir doch auch mal den Fachinformatiker Fachrichtung Systemintegration an.

    Inhalte der Ausbildung

    Die duale Ausbildung zum Fachinformatiker in der Fachrichtung Anwendungsentwicklung gliedert sich in einen theoretischen Teil, den du an einer Berufsschule absolvierst und einen praktischen Teil. Den verbringst du in deinem Ausbildungsbetrieb.

    Schulische Ausbildungsinhalte

    In der Berufsschule lernst du sowohl die Entwicklung als auch die Bereitstellung von Anwendungssystemen. Außerdem bekommst du wertvolle Tipps zur Arbeitsorganisation und Kundenbetreuung. In Mathe lernst du, dir Lösungen aus logisch komplexen Zusammenhängen zu erschließen. Das fördert vor allem dein logisch-analytisches Denken, was du in deinem Beruf benötigen wirst. Durch fachbezogenes Englisch fällt es dir leichter, die vielen englischen Begriffe der IT-Welt zu verstehen und sie dir zu merken. Auch ein großer Teil der Fachliteratur sowie Installations- und Entwicklungsanleitungen sind auf Englisch verfasst.

    Betriebliche Ausbildungsinhalte

    Im Ausbildungsbetrieb wirst du Schritt für Schritt in Projekte mit einbezogen. Nachdem du dir eine gute Basis an Wissen und Kompetenzen aufgebaut hast, kannst du in Teams an IT-Lösungen mitwirken. Du lernst verschiedene Testverfahren kennen und erfährst, wie zum Beispiel Anwendungslösungen mit Applikationssprachen erweitert werden. Außerdem wirst du verschiedene Schulungs- und Beratungsmethoden kennenlernen, denn die Kommunikation mit Kunden ist ein wichtiger Bestandteil deines Berufs.

    Ablauf der Ausbildung

    Die Ausbildung zum Fachinformatiker Fachrichtung Anwendungsentwicklung wird in der Regel in der Form einer dualen Ausbildung angeboten. Vereinzelt kannst du sie auch als schulische Ausbildung absolvieren.

    Neben der Anwendungsentwicklung gibt es den Beruf des Fachinformatikers außerdem in der Fachrichtung Systemintegration.

    Wie gut passt der Beruf Fachinformatiker Fachrichtung Anwendungsentwicklung zu dir?

    Wenn du in deinem Beruf gerne tüfteln möchtest, ist der Beruf Fachinformatiker Fachrichtung Anwendungsentwicklung genau der richtige für dich.
    Wenn du nicht überwiegend im Büro sitzen möchtest, könnten andere Berufe besser zu dir passen.

    Hilfreiche Fähigkeiten

    • Technisches Verständnis
    • Logisches Denken
    • Analytisches Denken

    Diese Berufe könnten dich auch interessieren


    Fachinformatiker Fachrichtung Systemintegration

    956 freie Ausbildungsplätze

    Fachinformatiker/Fachinformatikerinnen in der Fachrichtung Systemintegration planen und konfigurieren Netzwerke. Dazu vernetzen sie Hard- und Softwarekomponenten und weisen die Benutzer ein. Sie ermitteln außerdem Störungen und Fehler und beseitigen diese fachgerecht.

    Duale Ausbildung

    IT-Systemelektroniker

    335 freie Ausbildungsplätze

    IT-Systemelektroniker richten Stromversorgungen ein, nehmen die Systeme in Betrieb und installieren die Software. Sie informieren und beraten Kunden über Nutzungsmöglichkeiten von informations- und kommunikationstechnischen Geräten.

    Duale Ausbildung

    Informatikkaufmann

    297 freie Ausbildungsplätze

    Informatikkaufleute installieren und verwalten die Informations- und Telekommunikationsmedien eines Unternehmens. Sie ermitteln Benutzeranforderungen und erstellen bedarfsorientierte Lösungen. Ebenso gehört das Beraten und Schulen der Anwender zu ihrem alltäglichen Geschäft. Sie stellen sicher, dass die Wirtschaftlichkeit von Projekten gegeben ist und finden daher in nahezu jeder Branche eine Anstellung.

    Nach oben