Das verdient ein Fachinformatiker

Durchschnittliche Ausbildungsvergütung: 1. Lehrjahr 870-950 EUR, 2. Lehrjahr 940-1,010 EUR, 3. Lehrjahr 1,020-1,100 EUR
Der Beruf des Fachinformatikers gehört zu den gut bezahlten Ausbildungsberufen. Nichtsdestotrotz sollte das Gehalt nicht der Hauptgrund sein, diese Ausbildung zu wählen. Schau dir auch genau die Ausbildungsinhalte und die Detailbeschreibung an, um zu erfahren, ob der Beruf zu dir passt.

Gehalt während der Ausbildung

Im ersten Jahr deiner Ausbildung liegt dein Gehalt bei 790 bis 870 Euro brutto. Da du im zweiten Lehrjahr schon viel einsatzfähiger bist, steigt auch dein Gehalt – nämlich auf 860 bis 930 Euro im Monat. Im dritten Lehrjahr verdienst du zwischen 940 und 1.020 Euro. Dein genaues Ausbildungsgehalt wird im Ausbildungsvertrag festgehalten.

Gehalt nach der Ausbildung

Das Einstiegsgehalt eines Fachinformatikers ist bei 1.800 bis 2.400 Euro angesetzt. Besonders in der IT-Branche ist eine ständige Fort- und Weiterbildung wichtig, denn nur so bleibst du auf dem Laufenden. Durch solche Weiterbildungen verbesserst du außerdem deine Chancen auf ein höheres Gehalt. Du kannst mit beruflichen Weiterbildungen oder einem anschließenden Studium deinen Lohn auf bis zu 4.500 Euro steigern.

Diese Berufe könnten dich auch interessieren


Fachinformatiker Fachrichtung Systemintegration

956 freie Ausbildungsplätze

Fachinformatiker/Fachinformatikerinnen in der Fachrichtung Systemintegration planen und konfigurieren Netzwerke. Dazu vernetzen sie Hard- und Softwarekomponenten und weisen die Benutzer ein. Sie ermitteln außerdem Störungen und Fehler und beseitigen diese fachgerecht.

Duale Ausbildung

Fachinformatiker Fachrichtung Anwendungsentwicklung

780 freie Ausbildungsplätze

Fachinformatiker in der Fachrichtung Anwendungsentwicklung entwerfen Softwareprojekte und setzen sie fachgerecht und benutzerfreundlich um. Außerdem schulen sie Benutzer zur Bedienung von Anwendungen.

Duale Ausbildung

IT-Systemelektroniker

322 freie Ausbildungsplätze

IT-Systemelektroniker richten Stromversorgungen ein, nehmen die Systeme in Betrieb und installieren die Software. Sie informieren und beraten Kunden über Nutzungsmöglichkeiten von informations- und kommunikationstechnischen Geräten.

Nach oben