Das verdient ein Beamter im mittleren Justizdienst

Durchschnittliche Ausbildungsvergütung:
Als Beamter oder Beamte des mittleren Justizdienstes wirst du nach dem Bundesbesoldungsgesetzt bezahlt. Die einzelnen Bundesländer orientieren sich zwar daran, können aber davon abweichen. In deinem Ausbildungsvertrag wird schriftlich festgehalten, was du in jedem Lehrjahr verdienst.

Gehalt während der Ausbildung

Nach dem Bundesbesoldungsgesetz verdienst du als Auszubildender zum Beamten im mittleren Justizdienst während der Ausbildungszeit monatlich 1.104 Euro brutto.

Gehalt nach der Ausbildung

Sobald der Vorbereitungsdienst erfolgreich abgeschlossen ist, startest du in der Regel mit einem Einstiegsgehalt von etwa 2.100 Euro. Das entspricht der Besoldungsgruppe A6. Je nach verliehenem Amt kannst du während deiner Beamtenlaufbahn in höhere Besoldungsgruppen aufsteigen. Nach der Besoldungsgruppe A9 würdest du 3.345 Euro verdienen. Auch hier gibt es Unterschiede in den einzelnen Bundesländern.  

Diese Berufe könnten dich auch interessieren


Bankkaufmann

3473 freie Ausbildungsplätze

Bankkaufleute sind dafür zuständig Kunden zu gewinnen, zu beraten und zu betreuen sowie Bankdienstleistungen bedarfsgerecht anzubieten.

Duale Ausbildung

Kaufmann für Versicherungen und Finanzen Fachrichtung Versicherung

2632 freie Ausbildungsplätze

Kaufleute für Versicherungen und Finanzen der Fachrichtung Versicherung beraten private Kunden und Unternehmen in Versicherungsfragen. Sie empfehlen passende Versicherungsprodukte, erstellen Angebote und arbeiten Verträge aus. Des Weiteren bearbeiten sie Schadens- und Leistungsfälle.

Duale Ausbildung

Steuerfachangestellter

301 freie Ausbildungsplätze

Steuerfachangestellte unterstützen Steuerberater bei der steuerlichen und betriebswirtschaftlichen Beratung von Privatpersonen und Unternehmen. Sie erstellen Steuererklärungen, prüfen Steuerbescheide und stehen dabei in ständigem Kontakt mit dem Finanzamt.

Nach oben